Friedrich August Calau: Der Gendarmenmarkt mit dem alten Schauspielhause, um 1820, Aquatinta (Laurens und Thiele sculp.), Berlin bei L.W. Wittich, 17 x 12 cm Besitz und Fotografie: Stiftung Stadtmuseum Berlin
 

Montagsklub

Das Akademienvorhaben „Berliner Klassik. Eine Großstadtkultur um 1800“ an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften hat 2005 einen Arbeitskreis ins Leben gerufen, der, korrespondierend mit den Arbeitsaufgaben des Vorhabens, die Probleme der „Berliner Klassik“ im Zeitraum 1786 bis 1815 ergänzend und vertiefend begleiten soll.

In Anlehnung an das Geselligkeitsthema hat der Arbeitskreis den Namen „Montagsklub“ erhalten. Er findet also in loser Folge immer an einem Montag (in der Regel Mitte des Monats), 17 Uhr c.t., im Gebäude der BBAW, Jägerstraße 22/23, statt.

 

Ansprechpartner:

Dr. Klaus Gerlach

Tel.: 030/20370-491
gerlach@bbaw.de
Dr. Uta Motschmann

Tel.: 030/20370-455
motschmann@bbaw.de

 

Übersicht über die kommenden und letzten gehaltenen Vorträge:
(ein Klick auf die Titelangaben in roter Schrift öffnet ein Fenster mit dem Abstract zum jeweiligen Vortrag)

 

10. Dezember 2012
Johanna Preusse (Berlin)
"Roxane". Ein Beitrag zur Erschließung von Ludwig Tiecks Frühwerk

25. Juni 2012
Heinz-Joachim Theis (Berlin)
Führung durch das Keramik-Museum in Berlin-Charlottenburg
Der Eintritt beträgt 2.- Euro.
Treff: 17:00 Uhr s.t. am Eingang des Museums.

12. März 2012
Evelyn Buyken (Köln)
Sara Levys musikalisch-literarischer Salon – ein Ort der Erinnerung an J.S. Bach

Im Februar fand kein Montagsklub statt. Im Rahmen des Akademievorhaben "Berliner Klassik" wurde jedoch ein öffentlicher Vortrag veranstaltet.

10. Februar
Dieter Simon (Berlin)
Heinrich von Kleist oder die Ohnmacht des Rechts

30. Januar 2012
Wolfgang Virmond (Berlin)
Ludwig Tiecks "berühmte" Bibliothek oder die Verwandlung des Auktionskatalogs von 1849 in eine hypermoderne Bibliografie